• slide1.jpg
  • slide2.jpg
  • slide3.jpg
  • slide4.jpg
  • slide5.jpg

Aktuelle Termine

9 Sep
80 zigster Schwankl
09.09.2019
28 Sep
80 zigster PP
28.09.2019
5 Okt
80 zigster MG
05.10.2019
5 Okt
Musikschule Lange Nacht d. Chöre
05.10.2019 19:00 - 23:00

120 Jahre MGV Ismaning

120 jahre gruppe

Terminkalender

Hofgottesdienst bei Georg und Anneliese Schollweck

19 07 26 SchollweckUnter Beteiligung zahlreicher Gäste wurde auf dem Hof von Georg und Anneliese Schollweck bei schönstem Wetter der von Pfarrer Dr. Markus Brunner zelebrierte traditionelle Hofgottesdienst gefeiert. Musikalisch umrahmt wurde er von dem Frauenchor der Münchner Polizei und vom Männergesangverein Ismaning. Der Männerchor sang das Vaterunser und sorgte mit dem Lied „S’war immer so“ für einen humorvollen Abschluss des Gottesdienstes. Im Anschluss wurde im Hof bei Bier und Häppchen gefeiert, wobei die beiden Chöre abwechselnd bis in die Dunkelheit hinein Lieder darboten. Der Männergesangverein Ismaning dankt dem Ehepaar Schollweck für die Bewirtung und der Brauereigenossenschaft Ismaning für die Spende eines Fasses Ismaninger Festbieres.

Ausflug nach Würzburg und Bamberg

19 07 22 Frankenausflug IR1Mit dem Vogel-Bus fuhren gut 80 Mitglieder und Freunde des Männergesangvereins Ismaning am vergangenen Samstag zum Ausflug ins Frankenland. In Würzburg wurde nach einem guten Mittagessen in den historischen Räumen des Bürgerspitals die von Balthasar Neumann entworfene, barocke Residenz besichtigt. Im Anschluss wurde das Sommeracher Weinfest besucht. In dem historischen fränkischen Weinort boten die Ismaninger Sänger mit „Aus der Traube in die Tonne“, „Die Juliska aus Budapest“, „Chiantiwein“ und „Barbara Ann“ vier Stücke dar, die kräftig beklatscht wurden. Im Anschluss brachte der Chor dem dortigen Bürgermeister und der Weinprinzessin ein weiteres Ständchen dar. Bei süffigem Frankenwein feierten die Ismaninger in der malerischen Dorfmitte ausgelassen – auch weil es bei ständig aufziehenden schwarzen Wolken blieb und der Regen – wohl zu Ehren der Ismaninger – einen Bogen um Sommerach machte.

Sonntagmorgen traten die Ismaninger Sänger in der berühmten Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen nahe Bad Staffelstein auf. Während der Messe wurden „Die Himmel rühmen“ und das „Vaterunser“ gesungen. Da der Pfarrer die Ismaninger mehrfach erwähnte, sang man im Anschluss noch ein persönliches Ständchen. Nach einer Führung durch die einmalige historische Altstadt von Bamberg wurde die Heimreise angetreten.

Der Männergesangverein Ismaning dankt dem Organisator Edi Ihm herzlich für die Organisation des schönen Ausflugs, der Fa. Vogel-Bus und dem Busfahrer Marc Kamhuber für die gute Fahrt.

70. Geburtstag Michael Sedlmair

Anlässlich dessen 70. Geburtstag brachte der Männergesangverein Ismaning seinem passiven Mitglied, Altbürgermeister Michael Sedlmayr ein Ständchen dar. Unter der Leitung des Chorleiters Michael Clemens Frey wurden die Stücke „Es muss ein Sonntag g’wesen sei“, „Mölltalleit’n“ und „La Montanara“ dargeboten.

Der 1. Vorstand Franz Weisl betonte in seiner Ansprache, dass der Altbürgermeister eigentlich Pfarrer werden wollte, diesen Wunsch jedoch beim Anblick seiner Anneliese gleich wieder vergessen habe. Der Jubilar lud den Chor anschließend bei strahlendem Sonnenschein in den Mühlen-Biergarten ein, wo bei Brotzeit und Bier gefeiert wurde. Der Männergesangverein Ismaning dankt dem Jubilar recht herzlich für die Einladung.

150-jährigen Feuerwehr-Jubiläum

19 06 30 FeuerwehrAnlässlich des 150-jährigen Feuerwehr-Jubiläums hat der Männergesangverein Ismaning erstmalig die „Kleine Deutsche Messe“ von Walter Schmid öffentlich gesungen. Bei strahlendem Sonnenschein gestaltete der Chor den Festgottesdienst im Schlosspark mit, um dann mit dem Festzug wieder ins Bierzelt zurückzukehren.

60. Geburtstag Korbinian Zacherl

19 06 18 KurbiSeinem langjährigen aktiven 1. Tenor Korbinian Zacherl brachte der Männergesangverein Ismaning anlässlich dessen 60. Geburtstages vor dem Gasthof „Soller“ ein Ständchen dar.

Nach dem Vaterunser hielt der 1. Vorstand Franz Weisl eine launige Ansprache und ging vor allem auf die Soloauftritte ein, die der Jubilar nach den Auftritten des Chores improvisiert. Man könne nur staunen, wieviel Text sich der Kurbi merken könne. Weisl abschließend wörtlich: „Kurbi, mach weiter so und kimm wieder fleißiger zu den Proben, damit wir weiterhin so a Gaude mit Dir haben.

Im Anschluss erklangen der „Frater Kellermeister“ und „La Montanara“. Der Kurbi dankte dem Chor für die Darbietung und sagte eine häufigere Teilnahme an den Proben zu. Danach lud er den Chor zu Speis und Trank und es wurde bis nach Mitternacht ausgiebig gefeiert.