• slide1.jpg
  • slide2.jpg
  • slide3.jpg
  • slide4.jpg
  • slide5.jpg

Aktuelle Termine

120 Jahre MGV Ismaning

120 jahre gruppe

Terminkalender

150-jährigen Feuerwehr-Jubiläum

19 06 30 FeuerwehrAnlässlich des 150-jährigen Feuerwehr-Jubiläums hat der Männergesangverein Ismaning erstmalig die „Kleine Deutsche Messe“ von Walter Schmid öffentlich gesungen. Bei strahlendem Sonnenschein gestaltete der Chor den Festgottesdienst im Schlosspark mit, um dann mit dem Festzug wieder ins Bierzelt zurückzukehren.

60. Geburtstag Korbinian Zacherl

19 06 18 KurbiSeinem langjährigen aktiven 1. Tenor Korbinian Zacherl brachte der Männergesangverein Ismaning anlässlich dessen 60. Geburtstages vor dem Gasthof „Soller“ ein Ständchen dar.

Nach dem Vaterunser hielt der 1. Vorstand Franz Weisl eine launige Ansprache und ging vor allem auf die Soloauftritte ein, die der Jubilar nach den Auftritten des Chores improvisiert. Man könne nur staunen, wieviel Text sich der Kurbi merken könne. Weisl abschließend wörtlich: „Kurbi, mach weiter so und kimm wieder fleißiger zu den Proben, damit wir weiterhin so a Gaude mit Dir haben.

Im Anschluss erklangen der „Frater Kellermeister“ und „La Montanara“. Der Kurbi dankte dem Chor für die Darbietung und sagte eine häufigere Teilnahme an den Proben zu. Danach lud er den Chor zu Speis und Trank und es wurde bis nach Mitternacht ausgiebig gefeiert.

70. Geburtstag Hans Jauker

19 05 17 Jauker Hans 70Seinem aktiven 2. Tenor Hans Jauker brachte der Männergesangverein Ismaning anlässlich dessen 70. Geburtstages ein Ständchen dar.

Im Sportheim des FC Ismaning wurde nach dem Sängerspruch „Wer nicht liebt Wein, Weib, Gesang“ das Stück „Es muss ein Sonntag g’wesen sein“ gesungen. Im Anschluss daran intonierten die Sänger das Lied vom „Frater Kellermeister“.

Der 1. Vorstand Franz Weisl erzählte launige Geschichten aus dem Leben des Jubilars. So habe er als Marinesoldat auf einem Minensuchboot erst nach 17 Monaten eine Mine gefunden, die durch Sprengung auch noch kaputtgegangen sei.

„Die Ismaninger Feuerwehr besteht schon seit 150 Jahren und die halbe Zeit bist Du schon Fähnrich, weshalb sie Dich schon den heiligen Fähnrich nennen“, so Weisl wörtlich. Er verwies außerdem auf die Tätigkeit Hans Jaukers als Nikolaus im Männergesangverein und auf dessen Ehrenamt im Hillebrandhof.

Nachdem noch das Stück „Aber Dich gibt’s nur einmal für mich“ angestimmt wurde, ließen die Sänger ihren Kameraden dreimal hochleben und im Verlauf des Abends wurden noch zu späterer Stunde das Stück „Ich weiß ein Fass in einem tiefen Keller“ und der Sängerspruch „Wo der Isarwellen fließen“ gesungen.

90. Geburtstag Adolf Kappl

19 05 02 Kappl Adi 90Anlässlich der Vollendung seines 90. Lebensjahres brachte der Männergesangverein Ismaning seinem langjährigen aktiven 1. Tenor Adolf Kappl in der „Mühle“ ein Ständchen dar. Nach dem Sängerspruch „Wo der Isarwellen fließen“ boten die Sänger dem Jubilar die Stücke „Nimm die Stunden, wie sie kommen“ und „Weinland“ dar. Der 1. Vorstand Franz Weisl würdigte das in der damaligen Tschechoslowakei geborene Geburtstagskind, das erst mit 50 Jahren zum Chor stieß, als Stütze des 1. Tenors, das auch 30 Jahre im Kirchenchor gesungen habe. Im Anschluss lud der Kappl Adi die Sänger zu Bier und Brotzeit ein, der MGV Ismaning sagt herzlichen Dank!

Drei neue Sänger im Chor

19 04 25 neue Snger V2Drei neue Sänger verstärken den Männergesangverein Ismaning seit einigen Monaten: Antonio Meo, Andreas Steinweg und Florian Peis. Die persönliche Ansprache auf dem Fußballplatz brachte den 42-jährigen Personalrat Antonio Meo in den Männerchor. Im Verein mag er sowohl den Klang der gesungenen Stücke als auch die Geselligkeit und den Spaß. Auch der ebenfalls 42-jährige Qualitätskontrolleur Andreas Steinweg mag das Zusammensein. Im Männergesangverein Ismaning werde noch ein Vereinsleben gepflegt, das man anderswo allenfalls aus früheren Zeiten kenne.

Durch Empfehlung seiner eigenen Ehefrau, die auf den Chor aufmerksam gemacht wurde, kam der 33-jährige Kaufmann Florian Peis zum Ismaninger Männergesangverein. Er beantwortete die Frage, was ihm im Chor besonders gefalle kurz: „Wir singen gut!“